Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Marine verfügt über keine einsatzfähigen U-Boote

dpa

Aktualisiert am 23.10.2017Lesedauer: 1 Min.
Das U-Boot "U35" liegt im Hafen von Eckernförde.
Das U-Boot "U35" liegt im Hafen von Eckernförde. (Quelle: Markus Scholz)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild für einen TextBoxer stirbt nach KampfSymbolbild für einen TextOmikron legt Chinas Wirtschaft lahmSymbolbild für einen TextWolfsburg will Klubboss aus BundesligaSymbolbild für einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild für einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild für einen TextAktivisten kleben sich auf Straße festSymbolbild für einen TextNetflix plant NeuerungSymbolbild für einen Text50 Tote: Überrollt Corona Nordkorea? Symbolbild für einen Watson TeaserARD-Moderatorin lässt Klingbeil auflaufen

Die deutsche Marine verfügt zur Zeit über kein einsatzfähiges U-Boot mehr. Eines der Ruderblätter von "U35" war bei einer Havarie vor der norwegischen Küste beschädigt worden.

Seit Montag werde der Schaden an dem Ruderblatt des X-Ruders von "U35" auf der Kieler Werft ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) untersucht, sagte ein Sprecher des Marinekommandos am Montag. Diese Arbeiten würden voraussichtlich "mehrere Wochen dauern". Zuvor hatten mehrere Medien über die Engpässe bei den U-Booten berichtet.

"U35" war in der vergangenen Woche laut Marine bei einem Tauchmanöver im Rahmen der Tiefwassererprobung im Kattegat vor Kristiansand offenbar gegen einen Felsen gestoßen. Anschließend kehrte das Boot nach Kiel zurück. Damit liegen aktuell vier der sechs deutschen U-Boote bei der Kieler Werft, die zwei übrigen warten im Marinestützpunkt Eckernförde auf einen Werfttermin.

Bis 2030 zwei neue U-Boote

Grund für die Probleme ist ein Mangel an Ersatzteilen. Die Marine begründet dies mit Einsparungen in der Vergangenheit. Durch einen Instandsetzungsrahmenvertrag mit der Werft werde sich die Situation aber bessern. Mitte kommenden Jahres soll "U31" wieder für operative Aufgaben zur Verfügung stehen. "Erst im November 2018 werden aber wieder vier U-Boote einsatzfähig sein", sagte der Sprecher.

Bis 2030 soll die Marine zwei weitere U-Boote erhalten. Das 1. U-Boot-Geschwader in Eckernförde ist das einzige, das die Bundeswehr noch hat.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Lambrecht steht in der Kritik – auch in den eigenen Reihen
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Miriam Hollstein
EckernfördeThyssenKrupp Marine Systems
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website