Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

AfD: Feueralarm bei Petry-Rede durch Rauchbombe ausgelöst

Feueralarm bei Petry-Rede  

Rauchbombe platzt auf AfD-Veranstaltung

12.03.2016, 15:50 Uhr | dpa, t-online.de

AfD: Feueralarm bei Petry-Rede durch Rauchbombe ausgelöst. Rauchschwaden dringen während der Wahlkampf-Veranstaltung der AfD Rheinland-Pfalz in Neuwied aus dem Untergeschoss des Saales. (Quelle: dpa)

Rauchschwaden dringen während der Wahlkampf-Veranstaltung der AfD Rheinland-Pfalz in Neuwied aus dem Untergeschoss des Saales. (Quelle: dpa)

Der Wahlkampfabschluss der Alternative für Deutschland (AfD) in Rheinland-Pfalz musste am Freitagabend unterbrochen werden: Eine Rauchbombe auf einer Toilette hatte Feueralarm ausgelöst. Die Polizei in Koblenz bestätigte entsprechende Berichte des Senders SWR.

Der schrille Alarm unterbrach die Rede der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry. Dazwischen schallten Pfiffe und Schreie von laut Polizei rund 350 Gegendemonstranten, die vor dem Hotel in Neuwied am Rhein protestierten.

Zuhörer mussten den Saal verlassen

Die AfD-Gegner riefen beispielsweise "Nazis raus!" Noch ist unklar, wer die Bome gezündet hat, möglicherweise einer der Demonstranten. Die rund 300 Zuhörer mussten vorübergehend ins Freie, bevor die Veranstaltung fortgesetzt werden konnte.

Laut SWR gab es später einen weiteren Zwischenfall. Demnach standen drei Zuschauer plötzlich auf und fingen an, laut zu singen. Damit störten sie eine Rede des AfD-Politikers Armin-Paul Hampel. Sicherheitskräfte brachten die drei Männer schließlich nach draußen.

Vaclav Klaus: Europa wird "ein gefährliches Schlachtfeld"

Vor den den beiden Vorfällen hatte Petry in einem Hotelsaal gesagt, es gebe eine Wechselstimmung. Die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt seien auch eine Abstimmung über die verfehlte Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Der frühere tschechische Präsident Vaclav Klaus rief bei der AfD-Veranstaltung in Neuwied auf Deutsch dazu auf, das "europäische Migrationsproblem" vor allem in Deutschland zu lösen. Europa beginne, "ein gefährliches Schlachtfeld zu sein".

Umfragen sagen der AfD neun bis elf Prozent bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am Sonntag voraus. Damit könnte die Partei drittstärkste Kraft im Mainzer Landtag werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe