Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

AfD-Chefin Frauke Petry versetzt "ZDF-Morgenmagazin" erneut

Trotz Zusage  

Petry versetzt "ZDF-Morgenmagazin" das zweite Mal in Folge

15.03.2016, 19:22 Uhr | t-online.de

AfD-Chefin Frauke Petry versetzt "ZDF-Morgenmagazin" erneut. Die Vorsitzende der AfD, Frauke Petry, bei einer Pressekonferenz in Berlin. (Quelle: dpa)

Die Vorsitzende der AfD, Frauke Petry, bei einer Pressekonferenz in Berlin. (Quelle: dpa)

AfD-Chefin Frauke Petry hat zum zweiten Mal in Folge einen geplanten Auftritt im "ZDF-Morgenmagazin" platzen lassen. Nachdem die Politikerin nach Aussage ihres Sprechers den Termin gestern in ihrem Kalender versehentlich übersehen hatte, musste sie auch heute absagen.

"Aus Termingründen" habe Petry das zugesagte Interview auch am Dienstag nicht nachholen können, teilte ZDF-Moderatorin Dunja Hayali in der Sendung mit:

Spekulationen auf Twitter: Drückt sich Petry?

Kurz nach der erneuten Absage kamen Spekulationen auf, dass sich die Vorsitzende der AfD vor den Fragen Hayalis drücke:

Als Ersatz für Petry erschien André Poggenburg in der heutigen Ausgabe des "Morgenmagazins". Der AfD-Landesvorsitzende von Sachsen-Anhalt sprach unter anderem über das Demokratieverständnis seiner Partei und äußerte sich über die Rolle des Islams in der deutschen Gesellschaft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal