Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Beatrix von Storch (AfD) kommt ihrem Rausschmiss zuvor

Wechsel zu britischen Rechtspopulisten  

AfD-Europaabgeordnete von Storch kommt ihrem Rausschmiss zuvor

08.04.2016, 17:31 Uhr | dpa , AFP

Beatrix von Storch (AfD) kommt ihrem Rausschmiss zuvor. Beatrix von Storch wechselt von der AfD-Fraktion zu britischen Rechtspopulisten. (Quelle: dpa)

Beatrix von Storch wechselt von der AfD-Fraktion zu britischen Rechtspopulisten. (Quelle: dpa)

Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch ist dem drohenden Ausschluss aus ihrer Fraktion im Europaparlament zuvorgekommen. Sie wechselt nach eigenen Angaben von der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformisten (EKR) zur EFDD des britischen Rechtspopulisten Nigel Farage. Farage ist Chef der britischen Unabhängigkeitspartei UKIP, die für einen Austritt aus der Europäischen Union wirbt. 

"Gerne gehe ich diesen Schritt, der ein Signal ist, insbesondere so kurz vor dem britischen Referendum über den Verbleib in der EU", erklärte von Storch. Der EKR-Fraktion warf sie "gezielt AfD-schädigendes Verhalten" vor. Die "bisher vertrauensvolle Zusammenarbeit" mit der Fraktionsführung sei "irreparabel beschädigt".

Pretzell hält an EKR-Sitz noch fest

Die EKR-Spitze hatte von Storch und dem anderen Europa-Abgeordneten der AfD, Marcus Pretzell, Anfang März zum Austritt aufgefordert. Hintergrund waren Äußerungen der beiden Politiker zum möglichen Einsatz von Schusswaffen gegen Flüchtlinge. Für den Fall, dass beide die Gruppierung bis Ende März nicht freiwillig verließen, sollte am 12. April über einen Zwangsausschluss abgestimmt werden.

Ihr Parteikollege Marcus Pretzell will vorerst in der EKR-Fraktion bleiben. Er kündigte an, am Montag "mit meinen Kollegen von der EKR-Fraktion über die neue Situation sprechen" zu wollen.

AfD-Mitglieder schwinden aus Europa-Fraktion

Die EKR-Fraktion ist die drittstärkste Gruppierung im Europaparlament. Zu ihr gehören auch die britischen Konservativen und die nationalkonservative polnische Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS). Die AfD stellte nach der Europawahl 2014 ursprünglich sieben Abgeordnete, von denen fünf aber später zu der nach parteiinternen Querelen gegründeten Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA) wechselten.

EFDD steht für "Fraktion Europa der Freiheit und der direkten Demokratie". Die Fraktion begrüßte das neue Mitglied von Storch auf ihrer Homepage. 


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal