Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Sachsen-Anhalt: AfD stellt erstmals Vizepräsidenten im Landtag

Nach Wahl in Sachsen-Anhalt  

AfD stellt erstmals Landtagsvizepräsidenten

12.04.2016, 14:45 Uhr | dpa

Nach ihrem Wahlerfolg stellt die rechtspopulistische AfD in Sachsen-Anhalt erstmals einen Landtagsvizepräsidenten. Das Landesparlament wählte den 52 Jahre alten Daniel Rausch mit 46 Stimmen. 34 Abgeordnete stimmten gegen ihn, 7 enthielten sich.

Überraschend fiel der Kandidat der Linkspartei für den zweiten Vize-Posten, Wulf Gallert, durch. Der 52-Jährige erhielt nur 39 Stimmen, 44 stimmten gegen ihn, 4 Abgeordnete enthielten sich.

Die Linkspartei hatte zuvor angekündigt, gegen Rausch stimmen zu wollen. CDU, SPD und Grüne hatten es ihren Abgeordneten überlassen, wie sie sich bei der geheimen Abstimmung verhalten.

"Ehren das Amt, nicht die Person"

CDU-Fraktionschef Siegfried Borgwardt überreichte Rausch nach dessen Wahl Blumen. "Das ist ein ganz demokratisches Verhalten. Wir ehren das Amt, nicht die Person", sagte er vor Journalisten.

Dem neuen Landtag gehören 87 Abgeordnete an. Die CDU hat 30 Mandate, die AfD 25, die Linke 16. Auf die SPD entfallen 11, auf die Grünen 5 Sitze. Neuer Landtagspräsident in Magdeburg ist der CDU-Abgeordnete Hardy Peter Güssau.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: