Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Abgrenzung von AfD: Bernd Lucke unterstützt Moschee-Bau in Erfurt

Abgrenzung von AfD  

Lucke unterstützt Moschee-Bau in Erfurt

22.06.2016, 10:19 Uhr | dpa

Abgrenzung von AfD: Bernd Lucke unterstützt Moschee-Bau in Erfurt. Religion als Grundrecht: Bernd Lucke hat sich klar von den Positionen der AfD abgesetzt.  (Quelle: Reuters)

Religion als Grundrecht: Bernd Lucke hat sich klar von den Positionen der AfD abgesetzt. (Quelle: Reuters)

Klares Signal gegen Höcke und die Alternative für Deutschland (AfD): Der Alfa-Europaabgeordnete Bernd Lucke trifft sich in Erfurt mit Vertretern der muslimischen Ahmadiyya-Gemeinde, um ein Zeichen für Religionsfreiheit zu setzen.

"Ich bin dagegen, darüber abzustimmen, ob ein Gotteshaus gebaut werden darf, denn die Gewährung von Grundrechten kann nicht von einem Mehrheitsvotum abhängig gemacht werden", sagte Lucke. Die Kampagne der thüringischen AfD-Landtagsfraktion unter Björn Höcke nannte er "unsäglich".

Deutliche Abgrenzung zur AfD 

Luckes ehemalige Partei, die AfD, will mit einem Bürgerbegehren verhindern, dass die Gemeinde am Stadtrand von Erfurt eine Moschee baut. Das Gotteshaus soll eine Kuppel und ein elf Meter hohes Minarett bekommen. Bislang gibt es aber nur eine Bauvoranfrage.

Alfa wolle sich von den islamfeindlichen Positionen der AfD abgrenzen, betonte Lucke. "Wir wollen, dass der Staat eine klarere Haltung im Umgang mit radikalen islamischen Gruppierungen vertritt und beispielsweise auch Salafisten ohne deutschen Pass ausweist", sagte Lucke. Das Verhältnis zu allen anderen Muslimen müsse aber von Toleranz und Integrationsbemühungen geprägt sein.

Lucke ist Spitzenkandidat seiner Partei für die Bundestagswahl 2017. Alfa war im Sommer 2015 von AfD-Mitgliedern gegründet worden, die mit dem von ihnen konstatierten "Rechtsruck" der Partei nicht einverstanden waren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal