Umfragen

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Deutsche mit Scholz so unzufrieden wie nie zuvor
Olaf Scholz: Der Bundeskanzler macht bei der aktuellen Insa-Umfrage Einbußen.

Wegen des Ukraine-Kriegs steigen die Preise beim Tanken und Heizen. Verleitet das die Deutschen, ihr Konsumverhalten anzupassen? Eine Umfrage gibt Aufschluss. 

"Lieber frieren als Krieg finanzieren": Menschen demonstrieren fĂŒr den Frieden.

Die Ampel fĂŒhrt seit wenigen Monaten das Land an, doch schon jetzt zeigt sich: Die Unzufriedenheit mit Olaf Scholz und seinen Ministern wĂ€chst – und bei mehreren Themen haben die Deutschen eine klare Haltung. 

Olaf Scholz: Die Unzufriedenheit mit dem Bundeskanzler nimmt zu.
Von Liesa Wölm

Die neue Regierung ist seit wenigen Tagen im Amt. Hat der Regierungswechsel das Meinungsbild der Deutschen beeinflusst? Eine Umfrage gibt Klarheit. 

Die neue Ampelregierung: Die Parteien fahren ein Àhnliches Ergebnis wie bei der Bundestagswahl ein.

Dass die GrĂŒnen sich fĂŒr schĂ€rfere Corona-Regelungen aussprechen, scheint bei den BĂŒrgern gut anzukommen. Bei einer aktuellen Umfrage hat die Partei an Aufschwung gewonnen. FĂŒr die SPD sinkt die Zustimmung minimal. 

Annalena Baerbock: Die GrĂŒnen-Chefin hat mit ihrer Partei zwei Prozentpunkte dazu gewonnen.

Mit jeder Umfrage sinkt die Union in der WĂ€hlergunst. Nun haben die Parteien den schlechtesten Wert seit einem Jahr eingefahren. Auch CDU-Chef Laschet verliert weiter an Zustimmung.

Armin Laschet: Der CDU-Chef bĂŒĂŸt weiter Stimmen ein.

Bei den Landtagswahlen gab es fĂŒr die Union bereits einen großen DĂ€mpfer, nun zeigt sich auch im Bund: MaskenaffĂ€re und Corona-Politik werden von den WĂ€hlern abgestraft. 

Armin Laschet: Der CDU-Chef steckt mit seiner Partei in einer Krise.

Am Sonntag wĂ€hlen zwei BundeslĂ€nder einen neuen Landtag. Bleibt Kretschmann in Baden-WĂŒrttemberg an der Spitze? Und gibt es einen Regierungswechsel in Rheinland-Pfalz? Aktuelle Prognosen.

Armin Laschet: Der CDU-Chef will Kanzler werden.
Von Liesa Wölm

Im aktuellen "Politbarometer" fĂŒhren weiterhin Union und GrĂŒne. Die drittplatzierte SPD gewinnt an Stimmen. Die Spitze der wichtigsten Politiker bildet Bundeskanzlerin Merkel. 

Olaf Scholz: Der SPD-Politiker wurde zum Kanzlerkandidaten nominiert.

NRW-MinisterprĂ€sident Armin Laschet hat in seinem Bundesland an Zustimmung verloren. Eine Umfrage zeigt, dass nur noch 46 Prozent der Befragten mit seiner Arbeit zufrieden sind – zuletzt waren es noch 65 Prozent. 

Armin Laschet in der NRW-Staatskanzlei: Der MinisterprĂ€sident hat bei den BĂŒrgern seines Bundeslandes deutlich an Zustimmung verloren. (Archivbild)

Die Unionsparteien erfreuen sich immer grĂ¶ĂŸerer Zustimmung und legen in einer neuen Erhebung weiter zu. Die Rechtspopulisten dagegen erhalten den nĂ€chsten Schlag. 

Christian Lindner: Seine Partei, die FDP, landet beim "Politbarometer" unter der FĂŒnf-Prozent-Marke.

Die Corona-Demonstrationen mögen den Eindruck erwecken, dass die UnterstĂŒtzung fĂŒr die Corona-Politik der CDU schwindet. Doch eine Umfrage zeigt: Genau das Gegenteil ist der Fall – die Union legt erneut zu.

CSU-Parteichef Markus Söder und Bundeskanzlerin Angela Merkel: In der aktuellen Umfrage bauen CDU und CSU ihren Vorsprung leicht aus. (Archivbild)

CDU und CSU können in der Corona-Pandemie weiter in der WĂ€hlergunst punkten. Das zeigen neue Umfragewerte. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel geht gestĂ€rkt durch die Krise. Die Opposition bĂŒĂŸt derweil ein. 

Ralph Brinkhaus: Der Fraktionsvorsitzende der Union freut sich ĂŒber ein neues Umfragehoch.

Markus Söder kann sich ĂŒber ein historisches Hoch freuen: Der bayerische MinisterprĂ€sident ist einer Umfrage nach der beliebteste Spitzenpolitiker Deutschlands. Besonders in einem Bundesland kommt er gut an.

Markus Söder: Der bayerische MinisterprÀsident steigt weiter in der Gunst der WÀhler.

Profitieren sie von der Corona-Krise? Zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren liegt die SPD in Deutschland wieder in einer Umfrage auf Platz zwei. Auch die Union legt weiter zu.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz: Als Vizekanzler vertrat der SPD-Politiker Angela Merkel in der Öffentlichkeit, wĂ€hrend diese in QuarantĂ€ne war.

In der derzeitigen Krise gewinnt die Bundesregierung bei der deutschen Bevölkerung an Beliebtheit. Besonders zufrieden sind die BĂŒrger laut einer Umfrage mit Kanzlerin Merkel. 

Angela Merkel: WÀhrend der Corona-Krise gewinnt die Bundeskanzlerin bei der Bevölkerung an Beliebtheit.

WĂ€re am kommenden Sonntag Bundestagswahl, mĂŒsste die Union zittern – denn nur noch wenige Prozentpunkte trennen die GrĂŒnen von den Schwarzen. Eine große Koalition hĂ€tte derzeit keine Chance.

Annalena Baerbock und Robert Habeck, die Vorsitzenden der GrĂŒnen: Mit den aktuellen Ergebnissen wĂŒrden es die GrĂŒnen in die Regierung schaffen. (Archivbild)

Heute stimmt der Bundestag darĂŒber ab, ob Menschen nach dem Tod automatisch ihre Organe zur Spende freigeben, wenn sie nicht widersprechen. Eine Umfrage zeigt, wie viele BĂŒrger damit einverstanden wĂ€ren.

Ein Organspendeausweis: Der Bundestag debattiert ĂŒber die Zukunft der Organspende. (Symbolbild)

CDU/ CSU können sich wieder ĂŒber wachsende Beliebtheit bei den WĂ€hlern freuen. An der Spitze der Auswahl der Politiker, mit denen die Befragten zufrieden sind, steht die Bundeskanzlerin. 

Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer (Archivbild): Die Union steigt laut einer neuen Umfrage wieder in der WĂ€hlergunst.

Hamburgs GrĂŒne locken immer mehr WĂ€hler an und ziehen mit der SPD gleich. Bei der Wahl 2015 lagen die Sozialdemokraten noch ĂŒber 30 Prozentpunkte vor den GrĂŒnen.

FĂŒr den Hamburger BĂŒrgerschaftswahlkampf zeichnet sich ein Duell der Spitzenkandidaten von SPD und GrĂŒnen, Peter Tschentscher und Katharina Fegebank, ab.

Einer neuen Umfrage zufolge kann die Union im Vergleich zur Vorwoche um zwei Prozentpunkte zulegen. Die GrĂŒnen bĂŒĂŸen dagegen weitere WĂ€hlerstimmen ein.

Der Bundestag: Bei einer Umfrage schneidet die Union besser ab als in der Vorwoche. (Symbolbild)

Im Deutschlandtrend des Forsa-Instituts bĂŒĂŸt die AfD an Zustimmung ein – anders als GrĂŒne und Linke. Die AfD-AnhĂ€nger finden nicht, dass die Partei einen geistigen NĂ€hrboden fĂŒr Rechtsextremisten liefere.

AnhĂ€nger der AfD: Leichter DĂ€mpfer fĂŒr die Partei in den Umfragewerten.

Laut Umfrage legt die Partei des grĂŒnen Regierungschefs Winfried Kretschmann im LĂ€ndle krĂ€ftig zu. Die Sozialdemokraten haben hingegen an WĂ€hlergunst eingebĂŒsst. Und sind einstellig. 

MinisterprĂ€sident Winfried Kretschmann: Seine Partei, BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen, legt in neuen Umfragen in Baden-WĂŒrttemberg deutlich zu.

Brandenburg und Sachsen wĂ€hlen bald – und die AfD gewinnt weiter an WĂ€hlergunst. Die CDU rangiert auf Platz zwei, die GrĂŒnen haben stark verloren. In Westdeutschland sieht es fĂŒr die AfD ganz anders aus.

Wahlplakate zur Landtagswahl in Potsdam: Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewÀhlt.

WĂ€re am nĂ€chsten Sonntag Bundestagswahl, dann lĂ€gen die Unionsparteien vorne, so eine aktuelle Umfrage. FĂŒr die GrĂŒnen zeigt der Trend dagegen in eine andere Richtung.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und Kanzlerin Angela Merkel: Die Union steht in den Umfragen wieder besser da.

WĂ€hrend in der aktuellen Forsa-Umfrage die GrĂŒnen deutlich vor der Union liegen, zeigt der "Sonntagstrend" ein anderes Bild. Doch auch hier können die GrĂŒnen zulegen.

Annegret Kramp-Karrenbauer: Die CDU-Vorsitzende hat in der Emnid-Umfrage schlecht abgeschnitten.

Schwierige Phase fĂŒr die EU: Viele Kritiker hinterfragen die LegitimitĂ€t der Gemeinschaft. Eine Umfrage von t-online.de zum VerhĂ€ltnis der Deutschen zur EU kommt zu einem eindeutigen Ergebnis.

Pro-Europa-Demonstration in Berlin: Trotz Brexit und Krisen stehen die Deutschen der EuropĂ€ischen Union extrem positiv gegenĂŒber.
Von Stefan Rook

Laut einer Umfrage ist knapp die HÀlfte der Deutschen nicht mehr mit dem Stand der Demokratie einverstanden. In anderen LÀndern ist die Stimmung noch viel extremer. 

Das ReichtagsgebÀude: Immer mehr Deutsche sind mit dem Funktionieren der Demokratie unzufrieden.

Die AfD hat von allen Parteien offenbar die grĂ¶ĂŸte Macht auf Facebook. Demnach wird ein Großteil der geteilten Posts von Parteien der AfD zugerechnet. Auch bei der Beitragsanzahl liegt die Partei vorne. 

Reaktionen bei Facebook: Parteien können auf dem sozialen Netzwerk ihre Reichweite steigern.

In einer Umfrage zur WĂ€hlergunst muss die AfD stark einbĂŒĂŸen. Die Partei fĂ€llt auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr. Die Große Koalition gewinnt dafĂŒr Punkte hinzu. 

Alexander Gauland, der Vorsitzende der AfD: Seine Partei verliert laut einer Umfrage in der WĂ€hlergunst.

Die GrĂŒnen sind bei den deutschen WĂ€hlern weiter sehr beliebt. Laut einer Umfrage könnte sich ĂŒber ein Drittel der Wahlberechtigten vorstellen, die Partei zu wĂ€hlen. Nur im Osten tut sich die Partei schwer. 

Annalena Baerbock und Robert Habeck: Ihre Partei Die GrĂŒnen hat in einer Umfrage gut abgeschnitten.

Eine neue Umfrage aus Stuttgart zeigt die bestehende Dominanz von Kretschmanns GrĂŒnen: Und auch der Vorsprung zur CDU hat sich vergrĂ¶ĂŸert. Die CDU entfernt sich dagegen weiter von ihrem Ziel.

Winfried Kretschmann (GrĂŒne) bei einer Regierungspressekonferenz: Kretschmanns grĂŒn-schwarze Koalition regiert seit 2016.

Aktuelles zu den Parteien

Alternative fĂŒr DeutschlandBĂŒndnis 90/Die GrĂŒnenCDUDie LinkeFDPSPD

Politik international





t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website