Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Umfragen >

Uli Hoeneß schadet der Union: Umfragewerte für CDU/CSU sinken

Steuerfall Hoeneß schadet der Union

02.05.2013, 07:47 Uhr | dpa

Uli Hoeneß schadet der Union: Umfragewerte für CDU/CSU sinken. Die Union ist unter 40 Prozent gerutscht - Hoeneß soll daran schuld sein (Quelle: imago images)

Die Union ist unter 40 Prozent gerutscht - Hoeneß soll daran schuld sein (Quelle: imago images)

Die Steueraffäre um Bayern-Präsident Uli Hoeneß hinterlässt nun auch in der Wählergunst Spuren bei CDU/CSU. Zum ersten Mal in diesem Jahr rutscht die Union im Stern-RTL-Wahltrend unter die Marke von 40 Prozent.

CDU/CSU kommen in der aktuellen Forsa-Umfrage nur noch auf 39 Prozent (minus drei Punkte im Vergleich zur Vorwoche). Die FDP bleibt bei 5 Prozent. Damit fällt die schwarz-gelbe Regierung mit insgesamt 44 Prozent hinter die Oppositionsparteien mit zusammen 45 Prozent zurück: Wie in der Vorwoche wollen 23 Prozent für die SPD stimmen und 14 Prozent für die Grünen, die Linke kann einen Punkt gut machen (8 Prozent).

"Der Wahlausgang ist absolut offen"

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier sieht denn auch bei der Bundestagswahl gute Chancen für seine Partei. "Die letzten Tage haben gezeigt, wie schnell die Themen wechseln", sagte er den "Ruhr Nachrichten" mit Blick auf die Selbstanzeige von Hoeneß, die eine neue Debatte über Steuerhinterziehung ausgelöst hatte. "Der Wahlausgang ist absolut offen", sagte Steinmeier.

Mit einem durchgerechneten und ehrlichen Steuerkonzept wolle man auch die Wähler der Mitte überzeugen. "Schwarz-Gelb hat doch jede Glaubwürdigkeit in Steuer- und Finanzfragen verspielt. Die 2009 versprochenen großen Steuersenkungen sind nie gekommen. Stattdessen wollte Schwarz-Gelb Steuersünder mit dem Schweizer Steuerabkommen decken", kritisierte der SPD-Politiker. Das alles sei auf Kosten der großen ehrlichen Mehrheit der Steuerzahler geschehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal