Sie sind hier: Home > Politik >

Anthony Weiner plant politisches Comeback nach Cybersex-Affäre

...

Anthony Weiner plant politisches Comeback nach Cybersex-Affäre

11.04.2013, 14:33 Uhr | AFP

US-Politiker Anthony Weiner erwägt, bei der Bürgermeisterwahl in seiner Heimatstadt New York als Kandidat anzutreten. Der vor zwei Jahren wegen einer Cybersex-Affäre zurückgetretene Weiner sagte der "New York Times" am Mittwoch, dass der richtige Zeitpunkt für eine Bewerbung womöglich "jetzt oder vielleicht nie" sei.

Der frühere Kongressabgeordnete hatte im Juni 2011 zugegeben, erotische Internet-Kontakte mit mehreren Frauen gepflegt und über den Kurznachrichten-Dienst Twitter anzügliche Fotos von sich verschickt zu haben.

Anthony Weiner über Chancen unschlüssig

Weiner galt als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg, bevor er über den Sex-Skandal stolperte. Nun lotet der Politiker der Demokratischen Partei von Präsident Barack Obama vorsichtig seine Chancen aus. "Bin ich noch immer dieselbe Person, von der ich dachte, dass sie einen guten Bürgermeister abgeben würde?", fragte er sich in dem Interview mit der "New York Times".

Die Cybersex-Affäre war ins Rollen gekommen, als Weiner eine Nahaufnahme seiner eng anliegenden Unterhose mit offenkundiger Ausbeulung versehentlich über Twitter ins Internet gestellt hatte. Nachdem er die Vorwürfe zunächst eine Woche lang abstritt und angebliche Hacker dafür verantwortlich machte, gestand er schließlich auf einer Pressekonferenz unter Tränen ein Fehlverhalten ein. Weiner ist mit einer ranghohen Mitarbeiterin der früheren US-Außenministerin Hillary Clinton verheiratet.

Bürgermeisterwahl in New York rollt an

Derzeit bringen sich mehrere Politiker für die im Herbst stattfindende Bürgermeisterwahl in New York in Stellung. Der parteilose Amtsinhaber Bloomberg darf nach drei Amtszeiten nicht erneut kandidieren. Als aussichtsreichste Bewerberin gilt derzeit die Stadtratsvorsitzende Christine Quinn. Die Demokratin wäre die erste offen homosexuelle Politikerin an der Spitze der Ostküstenmetropole.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018