Sachsen-Anhalt fehlen Fachkräfte in Alten- und Krankenpflege
Sachsen-Anhalt fehlen Fachkräfte in Alten- und Krankenpflege

Sachsen-Anhalt fehlen Fachkräfte - und zwar vor allem für die Pflege alter Menschen. Auf 100 offene Stellen in der Altenpflege kommen 27 Arbeitssuchende, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf... mehr

Sachsen-Anhalt fehlen Fachkräfte - und zwar vor allem für die Pflege alter Menschen. Auf 100 offene Stellen in der Altenpflege kommen 27 Arbeitssuchende, wie aus der Antwort der ...

Fast 3000 Fachkraftstellen in Pflege unbesetzt
Fast 3000 Fachkraftstellen in Pflege unbesetzt

In der Alten- und Krankenpflege sind in Niedersachsen fast 3000 Fachkraft-Stellen nicht besetzt. Zudem fehlen rund 1000 Hilfskräfte. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der... mehr

In der Alten- und Krankenpflege sind in Niedersachsen fast 3000 Fachkraft-Stellen nicht besetzt. Zudem fehlen rund 1000 Hilfskräfte. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung ...

25 000 Fachkraftstellen in der Pflege unbesetzt

Berlin (dpa) - In der Alten- und Krankenpflege sind deutschlandweit mehr als 25 000 Fachkraftstellen nicht besetzt. Zudem fehlen rund 10 000 Hilfskräfte. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Demnach waren im vergangenen Jahr im Schnitt fast 14 800 offene Stellen für Spezialisten in der Pflege alter Menschen gemeldet, in der Krankenpflege waren es etwa 10 800. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt forderte ein umfassendes Pflege-Sofortprogramm, um die Personalsituation zu verbessern. mehr

Berlin (dpa) - In der Alten- und Krankenpflege sind deutschlandweit mehr als 25 000 Fachkraftstellen nicht besetzt.

Erdogan-Gegnerin leitet deutsch-türkische Parlamentariergruppe

Berlin (dpa) – Die stellvertretende Linksfraktionschefin Sevim Dagdelen wird künftig die deutsch-türkische Parlamentariergruppe im Bundestag leiten. Die Fraktion wählte die Politikerin kurdisch-türkischer Abstammung einstimmig auf den Vorsitzendenposten, der der Linken in einer interfraktionellen Vereinbarung zugesprochen wurde. Das erfuhr die dpa aus Fraktionskreisen. Dagdelen zählt zu den schärfsten Kritikern des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Bundestag und hat ihn unter anderem als «Terrorpaten» bezeichnet. mehr

Berlin (dpa) – Die stellvertretende Linksfraktionschefin Sevim Dagdelen wird künftig die deutsch-türkische Parlamentariergruppe im Bundestag leiten.

Paragraf 219a: SPD-Drohung sorgt für Ärger in Koalition

Berlin (dpa) - Die Union hat verärgert auf die Drohung des Koalitionspartners SPD reagiert, sich im Streit über das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche mit anderen Fraktionen zusammenzutun. Die Spitzen der Unions-Fraktion wiesen die Fristsetzung des SPD-Vorstands als unzulässig zurück. Linke, Grüne und FDP appellierten an die SPD, sich bei dem Thema von der Union zu emanzipieren. Der Paragraf 219a im Strafgesetzbuch verbietet Werbung für Abtreibungen. Gegner der Regelung argumentieren, dass auch sachliche Informationen verhindert würden. mehr

Berlin (dpa) - Die Union hat verärgert auf die Drohung des Koalitionspartners SPD reagiert, sich im Streit über das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche mit anderen Fraktionen zusammenzutun.

Parteien - Abtreibungs-Werbeverbot: SPD-Drohung sorgt für Ärger
Parteien - Abtreibungs-Werbeverbot: SPD-Drohung sorgt für Ärger

Berlin (dpa) - Die Union hat verärgert auf die Drohung des Koalitionspartners SPD reagiert, sich im Streit über das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche mit anderen Fraktionen... mehr

Was ist sachliche Information? Was ist unzulässige Werbung? Bei Schwangerschaftsabbrüchen ist das eine heikle Frage - die nun die Koalition...

Grüne zum Streit um Paragraf 219a: «Wir sind bereit»

Berlin (dpa) - Im Streit um das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche machen die Grünen Druck auf die SPD. «Die Mehrheiten im Deutschen Bundestag sind klar», sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. «Ich bin gespannt, ob die SPD diesmal steht.» Es gehe um Frauen in Notsituationen, die Informationen bräuchten. «Wir sind bereit.» Die große Koalition streitet über den Paragrafen 219a im Strafgesetzbuch. Die SPD will ihn reformieren oder abschaffen, weil er auch sachliche Informationen für ungewollt schwangere Frauen verhindere. In der Union gibt es große Vorbehalte. mehr

Berlin (dpa) - Im Streit um das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche machen die Grünen Druck auf die SPD.

Unions: Kritik an SPD-Frist um Abtreibungs-Werbeverbot

Berlin (dpa) - Die Unionsfraktion im Bundestag hat im Streit über das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche die von der SPD gesetzte Frist bis Herbst kritisiert. Es sei «kein konstruktiver Beitrag zur Problemlösung, sich öffentlich Fristen zu setzen», sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer. Nach dem SPD-Parteitag, bei dem Fraktionschefin Andrea Nahles am Sonntag mit nur 66 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden gewählt worden war, appellierte Grosse-Brömer an die SPD, die Zusammenarbeit in der Koalition nicht zu gefährden. mehr

Berlin (dpa) - Die Unionsfraktion im Bundestag hat im Streit über das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche die von der SPD gesetzte Frist bis Herbst kritisiert.

SPD setzt Frist im Streit um Abtreibungs-Werbeverbot

Berlin (dpa) - Im Streit über das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche erhöht die SPD den Druck auf die Union. Der Parteivorstand beschloss nach dem Bundesparteitag in Wiesbaden eine Frist bis Herbst, wie das Gremium mitteilte. Wenn bis dahin kein Kompromiss in der Bundesregierung oder zwischen den Fraktionen zum Strafgesetzbuch-Paragrafen 219a gefunden sei, wolle man mit «reformwilligen» Fraktionen oder Abgeordneten gemeinsame Sache machen, etwa über eine Bundestagsabstimmung ohne Fraktionszwang. Paragraf 219a verbietet es, für Abtreibungen zu werben. mehr

Berlin (dpa) - Im Streit über das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche erhöht die SPD den Druck auf die Union.

Sozialverbände schalten Anzeige gegen die AfD
Sozialverbände schalten Anzeige gegen die AfD

Schulterschluss gegen die AfD: Deutsche Sozialverbände haben gegen eine Anfrage von AfD-Bundestagsabgeordneten protestiert, die eine Verbindung zwischen Behinderung, Inzest und Migration herstellt.... mehr

Schulterschluss gegen die AfD: Deutsche Sozialverbände haben gegen eine Anfrage der AfD protestiert, die eine Verbindung zwischen Behinderung, Inzest und Migration herstellt.

Drei-Tages-Wettervorhersage

Tagesanbruch
*Datenschutzhinweis
Florian Harms

Der kostenlose Newsletter der Chefredaktion
am Morgen

Aktuelle Ausgabe lesen

* Sie können den Newsletter über den klickbaren Link „Newsletter abbestellen“ in der empfangenen E-Mail kündigen. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke auch jederzeit widersprechen und/oder diese der Ströer Digital Publishing GmbH (Platz der Einheit 1, 60327 Frankfurt) erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, ohne dass Ihnen besondere Kosten entstehen (z.B. per E-Mail an t-online-newsletter@stroeer.de).



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018