Sie sind hier: Home > Politik >

WHO: Ebola-Epidemie in Sierra Leone ist beendet

Weltgesundheitsorganisation  

WHO erklärt Ebola-Epidemie in Sierra Leone für beendet

17.03.2016, 16:00 Uhr | AFP

WHO: Ebola-Epidemie in Sierra Leone ist beendet. Ebola-Aufklärung in Liberia - Sierra Leone ist laut WHO wieder ebolafrei. (Quelle: dpa/EPA/AHMED JALLANZO)

Ebola-Aufklärung in Liberia - Sierra Leone ist laut WHO wieder ebolafrei. (Quelle: EPA/AHMED JALLANZO/dpa)

Sierre Leone ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für ebolafrei erklärt worden. Die UN-Organisation erklärte die Ebola-Epidemie in dem westafrikanischen Land damit für beendet. Vor 42 Tagen wurde der letzte Ebola-Verdachtsfall zum zweiten Mal negativ getestet. 

Die WHO geht nach eigenen Angaben davon aus, "dass alle Übertragungsquellen in der Region ausgemacht und gestoppt wurden". Es bestehe aber weiterhin das Risiko, dass die Epidemie in Sierra Leone und den Nachbarländern Liberia und Guinea wieder aufflamme. Dies liege insbesondere daran, dass das Ebola-Virus in Überlebenden weiter vorhanden sei.

Guinea und Liberia für Ebola-frei erklärt

Bereits am 7. November war mitgeteilt worden, dass es keine Ebola-Ansteckungen in Sierra Leone mehr gebe. Im Januar wurden allerdings neue Fälle gemeldet. Die schwerste Ebola-Epidemie seit Entdeckung des Virus vor 40 Jahren war im Dezember 2013 in Westafrika ausgebrochen. Mehr als 11.300 Menschen starben an der Infektion.

Guinea, wo die Epidemie begonnen hatte, wurde am 29. Dezember für frei von Neuansteckungen erklärt. Ein 90-tägiger Zeitraum für eine weiterhin fortbestehende Überwachung endet am 27. März. Liberia wurde im Mai 2015 zum ersten Mal für Ebola-frei erklärt, aber die Epidemie flammte zwei Mal wieder auf. Am 14. Januar erklärte die WHO offiziell das Ende des jüngsten Ebola-Ausbruchs in Liberia.

WHO habe viel zu spät auf frühe Warnungen reagiert

Die WHO war wegen ihrer anfänglich schwerfälligen Reaktion auf die Ebola-Epidemie in die Kritik geraten. In einem von der Organisation selbst in Auftrag gegebenen Bericht kritisierten unabhängige Experten, die WHO habe viel zu spät auf frühe Warnungen reagiert. Zudem habe sie es in den ersten Monaten versäumt, die örtlichen Gemeinschaften umfassend in den Kampf gegen das Virus einzuspannen.

Ebola ist hoch ansteckend, sobald Patienten Symptome der Krankheit wie Fieber, Schmerzen, Erbrechen oder Durchfall aufweisen. Übertragen wird die Krankheit durch Körperflüssigkeiten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal