Sie sind hier: Home > Politik >

Spannungen im Elendslager von Idomeni

Migration  

Spannungen im Elendslager von Idomeni

22.03.2016, 22:00 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Idomeni (dpa) - Neue Spannungen im Flüchtlingslager von Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze: Aufgebrachte Migranten und Flüchtlinge haben sich geweigert, das Abendessen zu sich zu nehmen und hinderten andere Menschen daran, es sich zu holen. «Wenn wir hier nicht weg kommen, dann wollen wir hier alle sterben», sagten sie. Aus Protest gegen die Schließung der Balkanroute hatte sich am Dienstag ein Mann mit Benzin begossen und selbst angezündet. Er sei außer Lebensgefahr, hieß es vom UN-Flüchtlingshilfswerk. In Idomeni harren nach jüngsten Schätzungen gut 13 000 Menschen aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal