Sie sind hier: Home > Politik >

China protestiert: Botschafter und Gesandte der G7 einbestellt

Konflikte  

China protestiert: Botschafter und Gesandte der G7 einbestellt

12.04.2016, 13:12 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Peking (dpa) - Aus Protest gegen ihre Erklärung zum Territorialstreit im Süd- und Ostchinesischen Meer hat China den Botschafter Japans und die Gesandten der anderen sieben großen Industrienationen ins Außenministerium einbestellt. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus diplomatischen Kreisen in Peking. Ihnen sei jeweils ein «formeller Protest» übermittelt worden. Die G7-Außenminister hatten sich zum Abschluss ihrer Beratungen im japanischen Hiroshima besorgt über die Spannungen gezeigt und eine «friedliche» Lösung angemahnt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal