Sie sind hier: Home > Politik >

Familie von Islands Präsidenten soll Offshore-Firma besessen haben

Wahlen  

Familie von Islands Präsidenten soll Offshore-Firma besessen haben

26.04.2016, 09:06 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Reykjavik (dpa) - Den Enthüllungen der «Panama Papers» betreffen auch die Familie des isländischen Präsidenten Ólafur Ragnar Grímsson. Seine Schwiegereltern hätten ein Juweliergeschäft in Großbritannien besessen und darüber Anteile an einer Briefkastenfirma auf den Britischen Jungferninseln gehalten. Das berichtetet u.a. die «Süddeutsche Zeitung». Grímsson sagte der Zeitung, weder er noch seine Frau hätten von der Firma gewusst. Sein Schwiegervater sei bereits tot, die Schwiegermutter könne sich nicht daran erinnern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: