Sie sind hier: Home > Politik >

FPÖ-Kandidat sieht keinen Grund für Wahlanfechtung

Bundespräsident  

FPÖ-Kandidat sieht keinen Grund für Wahlanfechtung

24.05.2016, 11:56 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Wien (dpa) - Der knapp geschlagene Kandidat der rechten FPÖ, Norbert Hofer, sieht keinen Grund für eine Anfechtung des Ergebnisses der Bundespräsidentenwahl in Österreich. Es gebe keine Anzeichen für einen Wahlbetrug, sagte er vor Beginn eines Treffens des FPÖ-Bundesparteivorstands in Wien. Hofer hatte nur rund 31 000 Stimmen weniger als der von den Grünen unterstützte Alexander Van der Bellen bekommen. Hofer rief die Österreicher auf, das Ergebnis zu akzeptieren und nicht zu streiten. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal