Sie sind hier: Home > Politik >

BaWü: Gesundheitskarte für Flüchtlinge unter Grün-Schwarz vom Tisch

Baden-Württemberg  

Gesundheitskarte für Flüchtlinge unter Grün-Schwarz vom Tisch

25.05.2016, 08:16 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Stuttgart (dpa) - Die neue grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg kippt die geplante Gesundheitskarte für Flüchtlinge. Innenminister Thomas Strobl sagte der «Schwäbischen Zeitung»: Die Karte stehe jetzt nicht auf der Agenda dieser Regierung. Er würde sie auch für einen Fehler halten, weil sie von kriminellen Schleppern als Werbeinstrument genutzt werden könnte. Ein Sprecher des Staatsministeriums in Stuttgart bestätigte den Bericht. Die Zahl der Flüchtlinge sei stark gesunken. Der bürokratische Aufwand, eine Gesundheitskarte einzuführen, wäre daher zu groß.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal