Sie sind hier: Home > Politik >

Arbeiten in Atomruine Fukushima für G7-Gipfel ausgesetzt

International  

Arbeiten in Atomruine Fukushima für G7-Gipfel ausgesetzt

25.05.2016, 09:58 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Fukushima (dpa) - Japan lässt die Bergungsarbeiten in der Atomruine Fukushima für die Dauer des Gipfeltreffens sieben führender Industriestaaten größtenteils ruhen. Bis Freitag werden nur die nötigsten Maßnahmen wie die Kühlung der beschädigten Reaktoren und die Behandlung radioaktiven Wassers fortgesetzt. Andere Arbeiten einschließlich des Baus weiterer riesiger Tanks zur Lagerung verseuchten Kühl- und Grundwassers wurden vorübergehend gestoppt. Das hat Betreiber Tepco mitgeteilt. Zur Begründung hieß es, man wolle sichergehen, dass man mögliche Probleme schnell feststellen könne.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal