Sie sind hier: Home > Politik >

EM 2016: Gauland erntet Spott nach Boateng-Retter und Mustafi-Tor

EM 2016  

Spott im Netz für Gauland nach Boateng-Retter und Mustafi-Tor

13.06.2016, 10:50 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Lille (dpa) - Jérôme Boateng rettet von der Linie, Shkodran Mustafi trifft im EM-Auftaktspiel der deutschen Mannschaft gegen die Ukraine zum 1:0: Unter #Nachbar spotteten zahlreiche Twitternutzer im Netz über den AfD-Vizechef Alexander Gauland. «Wir halten fest: wenn #Gauland die Nationalmannschaft zusammenstellen wuerde, stuende es jetzt 0:1», schrieb der Journalist Yassin Musharbash. Gauland hatte im Gespräch mit der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» gesagt: «Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.» Damit löste er einen Sturm der Empörung aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal