Sie sind hier: Home > Politik >

Russischen Leichtathleten droht Olympia-Bann - Tass: Sperre bestätigt

Leichtathletik  

Russischen Leichtathleten droht Olympia-Bann - Tass: Sperre bestätigt

17.06.2016, 17:50 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Wien (dpa) - Den russischen Leichtathleten droht wegen der zahlreichen Dopingskandale der Ausschluss von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Der Weltverband IAAF hat nach russischen Angaben die Sperre für den nationalen Verband WFLA bestätigt. Das meldete die Agentur Tass unter Berufung auf den Generalsekretär des russischen Verbandes, Michail Butow. Zunächst war noch unklar, ob es einen Kompromiss gab, der nachweislich sauberen Athleten einen Einzelstart bei den Sommerspielen erlaubt. Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hatte im November einen Bericht vorgelegt, der ein Schreckensbild der Doping-Praktiken in der russischen Leichtathletik zeichnet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal