Sie sind hier: Home > Politik >

Bundeswehr fliegt Deutsche aus Südsudan aus

Konflikte  

Bundeswehr fliegt Deutsche aus Südsudan aus

13.07.2016, 20:08 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Juba (dpa) - Nach den heftigen Kämpfen im Südsudan hat die Bundeswehr dort lebende Deutsche ausgeflogen. Sie wurden mit Transall-Maschinen vom Flughafen der Hauptstadt Juba nach Uganda gebracht, wie es vom Auswärtigen Amt hieß. Gegen mögliche Raketenangriffe sind die Militärtransporter besonders geschützt. Insgesamt hielten sich noch etwa 100 Deutsche in dem ostafrikanischen Krisenstaat auf, die meisten davon Diplomaten und Entwicklungshelfer. Die Mitarbeiter der Botschaft wurden mit dem letzten der insgesamt vier Flüge außer Landes gebracht. Die Botschaft wurde erst einmal geschlossen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal