Sie sind hier: Home > Politik >

Dopingvorwürfe gegen Russland: Schnelle IOC-Entscheidung gefordert

Doping  

Dopingvorwürfe gegen Russland: Schnelle IOC-Entscheidung gefordert

16.07.2016, 22:45 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

New York (dpa) - Führende Sportfunktionäre aus den USA und Kanada fordern vom Internationalen Olympischen Komitee eine Entscheidung bis zum 26. Juli, falls sich die Dopingvorwürfe gegen Russland bewahrheiten. In diesem Fall müsse das IOC handeln, damit Russland nicht an den Olympischen Spiele in Rio de Janeiro vom 5. August an teilnehmen dürfe. Dies berichtet die Nachrichtenagentur AP und beruft sich auf einen schon verfassten Brief, der nach der Bekanntgabe des Doping-Berichts zu Russland am Montag an das IOC gehen soll.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal