Sie sind hier: Home > Politik >

Steinmeier fordert erneut nach humanitärem Zugang zu Aleppo

Konflikte  

Steinmeier erneuert Forderung nach humanitärem Zugang zu Aleppo

12.08.2016, 09:06 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat erneut einen humanitären Zugang zu den Menschen in Aleppo unter Aufsicht der Vereinten Nationen gefordert. Der Zugang könne nicht der Eigenregie einer Seite des Konflikts unterstehen, sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Gestern wurde in Aleppo trotz der von Russland angekündigten dreistündigen Waffenruhe weiter gekämpft. Eine einseitig ausgerufene dreistündige Waffenruhe pro Tag reiche nicht aus, um eine humanitäre Katastrophe zu vermeiden, sagte der Minister.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal