Sie sind hier: Home > Politik >

Olympiasieger Christoph Harting: «Stillstehen war nicht so meins»

Olympia  

Olympiasieger Christoph Harting: «Stillstehen war nicht so meins»

14.08.2016, 09:43 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Rio de Janeiro (dpa) - Christoph Harting hat seinen viel diskutierten Auftritt bei der Siegerehrung mit der Ausnahmesituation des Olympiasieges zu erklären versucht. «Wie bereitet man sich darauf vor, Olympiasieger zu werden? Selbst bei aller Tagträumerei, sowas kannst du dir nicht vorstellen», sagte der 25 Jahre alte Berliner in einem ARD-Interview. Stillstehen sei nicht so seins gewesen, deswegen sei das vielleicht falsch angekommen. Er hatte geschunkelt und gefeixt, als die Nationalhymne für seinen Olympiasieg im Diskuswerfen abgespielt worden war. Das löste große Kritik aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal