Sie sind hier: Home > Politik >

Human Rights Watch: Afghanische Soldaten nutzen Schulen für Gefechte

Konflikte  

Bericht: Afghanische Sicherheitskräfte nutzen Schulen für Gefechte

17.08.2016, 12:09 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Kabul (dpa) - Afghanische Sicherheitskräfte nutzen nach Angaben von Menschenrechtlern zunehmend Schulen als Basis für ihre Militäroperationen. Damit gefährdeten sie Tausende Kinder und deren Schuldbildung, warnt die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. «Nicht nur die Taliban schaden Kindern», sagt die Afghanistan-Beauftragte von HRW, Patricia Gossman. «Kinder werden gefährdet von denjenigen, die sie beschützen sollen.» Schulen würden so zum Ziel der Angriffe radikalislamischer Taliban.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal