Sie sind hier: Home > Politik >

Feuer-Tragödie in Memphis: Zu stark gesichertes Haus wird für Großfamilie zur Falle

Feuer-Tragödie in den USA  

Zu stark gesichertes Haus wird für Großfamilie zur Falle

13.09.2016, 16:53 Uhr | dpa

Feuer-Tragödie in Memphis: Zu stark gesichertes Haus wird für Großfamilie zur Falle. Das vom Feuer zerstörte Haus in Memphis, Tennessee. (Quelle: AP/dpa)

Gitter vorm Fenster: hält Diebe vom Einsteigen ab, aber auch Hausbewohner vom Rausklettern. Fatal bei diesem Haus in Memphis, Tennessee. (Quelle: AP/dpa)

Die Sicherheitsvorkehrungen in ihrem eigenen Zuhause sind für eine Großfamilie in den USA zur tödlichen Falle geworden. Neun der zehn Familienmitglieder kamen beim nächtlichen Wohnhausbrand in Memphis, Tennessee ums Leben.

Die Familienmitglieder mussten sterben, weil sie die Sicherheitstür und die vergitterten Fenster ihres Hauses nicht rechtzeitig von innen öffnen konnten, berichten örtliche Medien unter Berufung auf die Behörden.

Unter den Todesopfern sind sechs Kinder im Alter zwischen drei und 16 Jahren. Ein Junge, der einzige der den Brand bis jetzt überlebte, sei noch im Krankenhaus und schwebe in akuter Lebensgefahr, berichteten der örtliche TV-Sender WMC und das Nachrichtenportal "The Tennessean".

Feuerwehr war schnell da

Dem WMC-Bericht zufolge war die Feuerwehr zwar binnen weniger Minuten am Ort des Geschehens und konnte die Flammen löschen. Die meisten Bewohner des Hauses hatten da aber schon so viel Rauchgas eingeatmet, dass sie nicht überlebten.

Als Brandursache haben Ermittler angeblich das Netzkabel der Klimaanlage im Wohnzimmer ausgemacht. Der Rauchmelder sei durch den Brand so schwer beschädigt worden, dass sich nicht mehr rekapitulieren lasse, ob er ein Alarmsignal abgab oder nicht.

"Gewimmert wie Babys"

Nach Angaben der Feuerwehr handelt es sich um das folgenschwerste Brandunglück in der 650.000-Einwohner-Stadt Memphis seit fast 100 Jahren.

Das Portal "The Tennessean" zitiert eine Nachbarin, die die Tragödie aus nächster Nähe miterlebte: "Ich habe Feuerwehrmänner noch nie weinen sehen, aber diese haben gewimmert wie Babys, als sie die Kinder nach draußen brachten."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal