Sie sind hier: Home > Politik >

Visegrad-Staaten fordern neue Einigung in Flüchtlingskrise

EU  

Visegrad-Staaten fordern neue Einigung in Flüchtlingskrise

16.09.2016, 16:06 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Warschau (dpa) - Die Visegrad-Staaten Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn setzen auf eine neue Einigung in der Flüchtlingskrise, um das Vertrauen der Bürger in die EU zurückzugewinnen. Weitere Themen auf der Agenda beim informellen Gipfel in Bratislava seien Sicherheit und die Zukunft des gemeinsamen Marktes, zitierte die Nachrichtenagentur PAP aus einer Erklärung, die die Staaten in der slowakischen Hauptstadt gemeinsam vorstellen wollten. Dort beraten die Staats- und Regierungschefs von 27 EU-Staaten ohne die Briten über die Zukunft der EU nach dem Brexit-Votum vom Juni.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal