Sie sind hier: Home > Politik >

Merkel betont Nachteile einer Rentenangleichung für Ost-Arbeitnehmer

Rente  

Merkel betont Nachteile einer Rentenangleichung für Ost-Arbeitnehmer

01.10.2016, 00:10 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Dresden (dpa) - Die Bundesregierung ist sich über die geplante Angleichung der Ost-Renten an das West-Niveau immer noch uneinig. Kanzlerin Angela Merkel wies in der «Sächsischen Zeitung» auf die damit verbundenen Nachteile für die heutigen Arbeitnehmer im Osten hin. Bisher werden die niedrigeren Ost-Löhne bei der Rentenberechnung höher gewertet als West-Löhne. «Eine Anhebung der Ost-Renten ohne einen Verzicht auf die Höherwertung der Ost-Einkommen wird es nicht geben», so Merkel. Der Wegfall der Höherwertung könne aber dazu führen, «dass künftige Rentenansprüche niedriger als nach geltendem Recht ausfallen».

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal