Sie sind hier: Home > Politik >

Trump spricht von «Wahldiebstahl» und will Drogentest

Wahlen  

Trump spricht von «Wahldiebstahl» und will Drogentest

16.10.2016, 09:58 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Portsmouth (dpa) - US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump beklagt nach Belästigungs-Vorwürfen mehrerer Frauen eine Verschwörung und versuchte Wahlmanipulation. Gleichzeitig deutete er an, dass seine demokratische Rivalin Hillary Clinton bei der zweiten Fernsehdebatte unter dem Einfluss von Drogen - gemeint waren wohl Schmerzmittel - gestanden haben könnte. Er schlug vor, dass sich beide vor ihrem nächsten TV-Duell einem Test unterziehen. Gestern hatte eine neunte Frau Trump eines Übergriffs beschuldigt. Trump sprach auf Twitter von «total erfundenem Unsinn» mit dem Ziel, «mir die Wahl zu stehlen».

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal