Sie sind hier: Home > Politik >

Lobbyisten-Affäre: Maas für Änderung des Parteiengesetzes

Parteien  

Lobbyisten-Affäre: Maas für Änderung des Parteiengesetzes

25.11.2016, 15:16 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Nach der Affäre um die von Lobbyisten gesponserten Gespräche bei der SPD dringt Justizminister Heiko Maas auf eine Änderung des Parteiengesetzes. «Einnahmen durch Sponsoring sollten in einer gesonderten Rubrik im Rechenschaftsbericht auftauchen. Dann wären die Beiträge von Sponsoren klarer erkennbar», sagte Maas den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Das ZDF-Magazin «Frontal 21» hatte aufgedeckt, dass Firmen und Lobbyisten für 3000 bis 7000 Euro bei einer SPD-Agentur Treffen mit Ministern quasi buchen konnten. Die SPD hat dies inzwischen gestoppt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal