Sie sind hier: Home > Politik >

Schwere Vorwürfe gegen Unglücks-Airline «LaMia»

Luftverkehr  

Schwere Vorwürfe gegen Unglücks-Airline «LaMia»

02.12.2016, 04:54 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

La Paz (dpa) - Nach der Flugzeugkatastrophe in Kolumbien konzentrieren sich die Ermittlungen auf die für den Charterflug zuständige Fluggesellschaft LaMia. Die bolivianische Regierung entzog LaMia mit sofortiger Wirkung die Lizenz. Außerdem wurde die Spitze der nationalen Luftfahrtbehörde für die Zeit der Ermittlungen freigestellt. Beim Absturz im Landeanflug auf Medellín in Kolumbien starben am Montag 71 Menschen, sechs Passagiere überlebten. Einer der Eigentümer von LaMia war als Pilot an Bord und starb auch.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal