Sie sind hier: Home > Politik >

Haftbefehl wegen Mordes durch Anzünden in Kieler Vorort

Kriminalität  

Haftbefehl wegen Mordes durch Anzünden in Kieler Vorort

08.12.2016, 12:02 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Kronshagen (dpa) - Ein Mann, der in einem Vorort von Kiel seine Frau bei lebendigem Leib verbrannt haben soll, soll sich trotz psychischer Probleme als Mörder verantworten. Die Staatsanwaltschaft beantragte einen Haftbefehl. Die 38-jährige Frau war an den Folgen des Verbrechens gestorben. Man sehe in diesem Fall die Mordmerkmale Heimtücke und Grausamkeit als gegeben an, sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler. Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft ist der mutmaßliche Täter für seine Tat verantwortlich und damit schuldfähig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal