Sie sind hier: Home > Politik >

Ölministerium: Einigung auf weitere Kürzung der Öl-Förderung

Energie  

Ölministerium: Einigung auf weitere Kürzung der Öl-Förderung

10.12.2016, 17:00 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Wien (dpa) - Beim Treffen der Öl-Förderländer in Wien haben sich nach Angaben des nigerianischen Ölministeriums weitere Staaten auf Produktionskürzungen geeinigt. Russland will demnach 300 000 Barrel weniger fördern, Mexiko will 100 000 Barrel und Kasachstan 50 000 Barrel aus dem Markt nehmen. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher nicht. Die Organisation erdölexportierender Staaten Opec hatte schon eine Drosselung ihrer Produktion beschlossen. Ziel der Maßnahmen ist es, den Ölpreis wieder in die Höhe zu treiben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal