Sie sind hier: Home > Politik >

Smog-Krise in China: Fabriken ignorieren Alarmstufe «Rot»

Umweltverschmutzung  

Smog-Krise in China: Fabriken ignorieren Alarmstufe «Rot»

21.12.2016, 12:55 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Peking (dpa) - Obwohl sich in große Teilen Nordchinas seit Tagen eine gefährliche Smog-Glocke ausbreitet, haben Tausende Fabriken einen von der Regierung verhängten Produktionsstopp ignoriert. Allein in der Provinz Henan hätten fast 3000 Unternehmen, die ihre Produktion komplett stoppen sollten, offenbar einfach weiter gearbeitet, zitierte die Nachrichtenagentur Xinhua einen Regierungsbeamten. Solche Firmen sollen nun bestraft werden. Wegen der bisher schlimmsten Luftverschmutzung des Jahres hatten Peking und andere Städte die höchste Smog-Alarmstufe «Rot» ausgerufen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal