Sie sind hier: Home > Politik >

Türkei verlängert Ausnahmezustand

Nach Anschlag von Istanbul  

Ausnahmezustand in der Türkei verlängert

04.01.2017, 12:56 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Türkei verlängert Ausnahmezustand. Nach der Attacke in Istanbul wurde der Ausnahmezustand in der Türkei verlängert. (Quelle: AP/dpa)

Nach der Attacke in Istanbul wurde der Ausnahmezustand in der Türkei verlängert. (Quelle: AP/dpa)

Der nach dem Putschversuch in der Türkei im vergangenen Sommer verhängte Ausnahmezustand ist bis zum 19. April verlängert worden.

Das Parlament in Ankara stimmte einem entsprechenden Antrag der Regierung zu. Vize-Ministerpräsident Numan Kurtulmus begründete den Antrag bei der emotional geführten Debatte unter anderem mit anhaltenden terroristischen Angriffen auf die Türkei.

In den vergangenen Monaten verübten neben dem IS auch immer wieder kurdische Rebellen Anschläge in der Türkei. Der Ausnahmezustand war nach dem gescheiterten Militärputsch vom 15. Juli verhängt worden, für den die türkische Regierung die Bewegung des im US-Exil lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen verantwortlich macht. Er war schon einmal verlängert worden und hätte am 19. Januar auslaufen sollen.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal