Sie sind hier: Home > Politik >

SPD lehnt von der Leyens Zwei-Prozent-Ausgabenziel ab

Verteidigung  

SPD lehnt von der Leyens Zwei-Prozent-Ausgabenziel ab

10.08.2017, 04:58 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Eine Anhebung der Rüstungsausgaben auf zwei Prozent der Wirtschaftsleistung ist mit der SPD als Koalitionspartner nach Worten von Fraktionschef Thomas Oppermann ausgeschlossen. Die Union wolle eine Verdopplung der Rüstungsausgaben in wenigen Jahren, sagte Oppermann der «Rheinischen Post». Die SPD halte das für den falschen Weg. Auch die SPD sehe Investitionsbedarf bei der Bundeswehr. Die Verteidigungsausgaben werden steigen, aber das dürfe nicht einer sachfremden Quotenlogik folgen, sondern einer umfassenden Sicherheitslogik, sagt Oppermann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal