Sie sind hier: Home > Regional >

Weniger Insolvenzverfahren in Thüringen

Erfurt  

Weniger Insolvenzverfahren in Thüringen

11.09.2017, 12:48 Uhr | dpa

Weniger Insolvenzverfahren in Thüringen. Insolvenz

Ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens liegt neben Münzen und einem 10-Euro-Schein auf dem Tisch. Foto: Monika Skolimowska/Archiv (Quelle: dpa)

Die Zahl der Unternehmens- und Privatinsolvenzen in Thüringen ist im ersten Halbjahr 2018 weiter zurückgegangen. Insgesamt entschieden die Amtsgerichte bis Juni über 1228 Insolvenzverfahren - ein Rückgang um 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie das Thüringer Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte. Zwar seien 4 Unternehmensinsolvenzen mehr beantragt worden, jedoch hätte es 100 weniger Privatinsolvenzen gegeben. In Städten gab es mit 63 Insolvenzen pro 100 000 Einwohner mehr Fälle als in Landkreisen, in denen 55 Insolvenzverfahren pro 100 000 Einwohnern beantragt wurden.

Langfristig betrachtet setzt sich der Rückgang fort: Seit 2010 sinkt die Zahl der Insolvenzverfahren stetig. Im vergangenen Jahr erreichte der Trend einen noch nie da gewesenen Tiefstand.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal