Sie sind hier: Home > Politik >

Bundesregierung: «Paradise Papers» herausgeben

Finanzen  

Bundesregierung: «Paradise Papers» herausgeben

06.11.2017, 13:10 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Nach neuen Berichten zur globalen Steuervermeidung hat die Bundesregierung die beteiligten Medien aufgerufen, Originaldaten an die Behörden herauszugeben. Bei den «Paradise Papers» handelt es sich laut «Süddeutscher Zeitung» um eine riesige Datenmenge - 1,4 Terabyte - von zwei Finanzdienstleistern und Unternehmensregistern von 19 Steueroasen. In den Daten tauchten Namen von 14 Beratern, Spendern und Kabinettsmitgliedern von US-Präsident Donald Trump auf, der Sänger Bono, Nike oder Apple. Die Praktiken müssen nicht illegal sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal