Sie sind hier: Home > Politik >

Erste Panne auf der Schnellstrecke von Berlin nach München

Schon kurz nach Eröffnung  

Panne auf Bahn-Fernstrecke zwischen München und Berlin

09.12.2017, 20:32 Uhr | dpa

Erste Panne auf der Schnellstrecke von Berlin nach München . Die Eröffnung der neuen Fernstrecke ist einige Tage her: Ein ICE am Berliner Hauptbahnhof. (Quelle: imago images/Emmanuele Contini)

Die Eröffnung der neuen Fernstrecke ist einige Tage her: Ein ICE am Berliner Hauptbahnhof. (Quelle: Emmanuele Contini/imago images)

Kurz nach der Eröffnung gab es die erste Panne auf der neuen Bahnstrecke zwischen München und Berlin. Die Jungfernfahrt hatte stundenlange Verspätung.

Es gab einen holprigen Start für die neue Fernstrecke. Laut einer Bahn-Sprecherin "musste der ICE auf dem Rückweg nach München mehrmals anhalten". Grund für die Panne war nach ersten Erkenntnissen eine technische Störung am Fahrzeug. "Wir suchen die genaue Ursache", sagte die Sprecherin weiter.

An Bord waren etwa 150 bis 200 Ehrengäste und Journalisten. Eigentlich hätte der Zug um 23:15 Uhr in München ankommen sollen. Er traf schließlich über zwei Stunden verspätet am Münchner Hauptbahnhof ein.

Zum Höhepunkt des Bahnfesttages waren zwei ICE-Sonderzüge am Freitagnachmittag ohne Verzögerungen im Berliner Hauptbahnhof eingefahren – auch Bundeskanzlerin Angela Merkel stieg kurz zu.

Am Sonntag soll der reguläre Taktverkehr auf der neuen Trasse beginnen. Die ICE-Züge brauchen dann viereinhalb statt sechs Stunden von München nach Berlin, der "Sprinter" mit wenigen Stopps nur rund vier Stunden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: