Sie sind hier: Home > Regional >

Jäger erschießt jungen Mann: Prozess wird neu aufgerollt

Prozesse  

Jäger erschießt jungen Mann: Prozess wird neu aufgerollt

31.01.2018, 11:48 Uhr | dpa

Jäger erschießt jungen Mann: Prozess wird neu aufgerollt. Strafprozessordnung

Bücher mit der Strafprozessordnung (StPO) liegen auf einer Richterbank. Foto: Christian Charisius/Archiv (Quelle: dpa)

Ein Jäger erschießt einen jungen Mann - dieser Fall aus dem Jahr 2012 ist nun vor dem Landgericht Hof neu aufgerollt worden. Der Angeklagte war vor drei Jahren vom Amtsgericht Wunsiedel wegen fahrlässiger Tötung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Er, die Staatsanwaltschaft und auch der Bruder des Opfers als Nebenkläger hatten dagegen Berufung eingelegt. Deshalb begann am Mittwoch in Hof erneut eine Verhandlung. Ein Urteil wird voraussichtlich Anfang März erwartet, 22 Zeugen sind geladen.

In den frühen Morgenstunden des 8. September 2012 hatte eine Kugel aus dem Jagdgewehr des Angeklagten nahe Schönwald einen 26 Jahre alten Mann getroffen, der sich im Drogenrausch in der abgelegenen Gegend aufgehalten hatte. Der Jäger saß auf einem Hochsitz und gab an, er habe das Opfer für ein Wildschwein gehalten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal