Sie sind hier: Home > Politik >

Bundesarchiv-Chef: Intransparenz bei "Euthanasie"-Opfern

Geschichte  

Bundesarchiv-Chef: Intransparenz bei "Euthanasie"-Opfern

31.01.2018, 13:59 Uhr | dpa

Bundesarchiv-Chef: Intransparenz bei "Euthanasie"-Opfern. Michael Hollmann

Der Historiker Michael Hollmann. Foto: Michael Kappeler/Archiv (Quelle: dpa)

Der Präsident des Bundesarchivs hat den heutigen Umgang mit den Namen der Opfer des grausamen "Euthanasie"-Programms der Nazis kritisiert. "Das irritiert mich ungemein", sagte Michael Hollmann am Mittwoch in Koblenz. Während sehr viele Namen jüdischer Opfer in einem Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs zu finden sind, gibt es laut Hollmann bis jetzt Widerstände von Angehörigenverbänden, auch die Namen ermordeter Kranker und Behinderter zu veröffentlichen. Ursache sei wohl die Angst vor Stigmatisierung der heutigen Familie, etwa wegen vermeintlicher Erbkrankheiten der getöteten Vorfahren.

"Ich finde das gruselig", sagte der Archivpräsident bei einer Tagung zu "Rassenhygiene", Zwangssterilisationen und Krankenmorden in der NS-Zeit auf dem Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz. Es gehe um die Möglichkeit des würdigen Gedenkens wie im Fall jüdischer Opfer. Angerufene Datenschutzbeauftragte täten sich hier schwer mit einer klaren Position.

Im Gespräch ist laut Hollmann, wenigstens eine Liste von "Euthanasie"-Opfern mit Einschränkungen ins Internet zu stellen. Wenn jedoch die Namen nicht vollständig wären und sich nicht auch Wohnort, Klinik und Tötungsanstalt recherchieren ließen, brächte das wenig, betonte der Präsident des Bundesarchivs.

Dem "Euthanasie"-Programm der Nazis waren rund 300 000 Menschen zum Opfer gefallen. Viele davon waren zuvor zwangssterilisiert worden. Die NS-Machthaber hatten sie als "lebensunwert" eingestuft.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018