Sie sind hier: Home > Regional >

Zoll erinnert in Löbau an getötete Kollegen

Geschichte  

Zoll erinnert in Löbau an getötete Kollegen

09.02.2018, 11:39 Uhr | dpa

Der Zoll erinnert an diesem Samstag in Löbau an zwei im Dienst getötete Kollegen. Sie waren am 10. Februar 1998 am Zollamt Ludwigsdorf von einem scheinbar geistig verwirrten Mann erschossen worden. Wenige Stunden danach kam es auch an der deutsch-schweizerischen Grenze zu einem tödlichen Zwischenfall. Dort wurden ein Deutscher und ein Schweizer Zöllner ebenfalls erschossen.

"Auch nach 20 Jahren ist dieses schreckliche Ereignis allen Zöllnerinnen und Zöllnern immer noch im Bewusstsein", teilte das Hauptzollamt Dresden am Freitag mit. Gemeinsam mit den Kollegen der Görlitzer Dienststelle und Personalvertretungen wolle man am Zollamt Löbau an die Betroffenen erinnern. Dort gibt es einen Gedenkstein.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal