Sie sind hier: Home > Politik >

Mieterbund verlangt Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen

...

Wohnen  

Mieterbund verlangt Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen

11.02.2018, 09:59 Uhr | dpa

Mieterbund verlangt Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen. Mieterhöhung

Ein Anschreiben mit der Aufschrift "Zustimmung zur Erhöhung der Miete". Foto: Arno Burgi/Archiv (Quelle: dpa)

Der Deutsche Mieterbund fordert einen besseren Schutz für Thüringer Mieter mit Langzeitverträgen vor kräftigen Mieterhöhungen. Das gelte für die Städte mit einem angespannten Wohnungsmarkt wie Erfurt oder Jena, sagte der Geschäftsführer des Mieterbundes Thüringen, Frank Warnecke, der Deutschen Presse-Agentur. Vermieter würden mehr Geld nicht nur bei Neuvermietungen fordern, sondern zunehmend auch von Mietern mit vor Jahren abgeschlossenen Verträgen. Während bei Neuverträgen die Mietpreisbremse dämpfen soll, gebe es bei Bestandsmieten die Möglichkeit einer Kappungsgrenze, die den Erhöhungsspielraum für Vermieter unter die sonst gesetzlich möglichen 20 Prozent drücke.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018