Sie sind hier: Home > Regional >

Neuschwanstein statt Augsburg: Touristin fährt Umweg

Buntes  

Neuschwanstein statt Augsburg: Touristin fährt Umweg

18.02.2018, 13:58 Uhr | dpa

Neuschwanstein statt Königsbrunn: Vor den Toren des weltbekannten Schloss Neuschwanstein hat die Irrfahrt einer Israelin geendet, die eigentlich in Richtung Augsburg wollte. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die Frau am Samstagnachmittag auf dem Münchner Flughafen gelandet, wo sie sich ein Auto lieh, um ins 80 Kilometer entfernte Königsbrunn bei Augsburg zu fahren. Doch das Navi erkannte "Königsschlösser" und lenkte die ahnungslose Frau ins etwa doppelt so weit entfernte Allgäu. Die Irrfahrt nahm erst ein Ende, als sich die Frau bei ihrer vermeintlichen Ankunft am Ziel mitten in der Nacht in der Zufahrt zum Märchenschloss festfuhr und einen Notruf an die Polizei absetzte. Die befreite die Touristin aus ihrer misslichen Lage und schickte sie zurück in Richtung Norden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal