Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Tests mit Affen: VW lässt Forschung von Experten prüfen

Auto  

Nach Tests mit Affen: VW lässt Forschung von Experten prüfen

23.02.2018, 19:38 Uhr | dpa

Nach Tests mit Affen: VW lässt Forschung von Experten prüfen. Matthias Müller

Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv (Quelle: dpa)

Nach den umstrittenen Abgastests mit Affen will der Volkswagen-Konzern seine Forschungen künftig von unabhängigen Experten prüfen lassen. Dies betreffe alle Versuchs-, Studien- und Forschungsprojekte, an denen das Unternehmen mittelbar und unmittelbar beteiligt war oder ist, wie ein Sprecher am Freitag in Wolfsburg bekanntgab. Das Thema beschäftigte auch den Aufsichtsrat.

Allein in Deutschland gebe es 1290 Kooperationen mit mehr als 100 Hochschulen und über 60 Forschungsinstituten. Volkswagen erklärte, sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst zu sein - man distanziere sich von allen Formen der Tierquälerei.

Die Autoindustrie hatte Wissenschaftler eingespannt, die mit der Lobbyorganisation EUGT Gesundheitsgefahren von Dieselabgasen verharmlost haben sollen. Dabei waren auch Affen mehreren Tests ausgesetzt. Darüber hinaus förderte die Initiative eine Studie der Universität Aachen zur Stickstoffdioxid-Belastung am Arbeitsplatz - Probanden waren hier 25 Menschen. BMW, Daimler, VW und Bosch hatten die EUGT gemeinsam gegründet, Bosch war 2013 ausgestiegen.

Nach dem Bekanntwerden der Experimente hatte Volkswagen seinen Cheflobbyisten Thomas Steg auf dessen eigenen Wunsch hin beurlaubt. Dies gelte bis zum Abschluss der Untersuchungen, hieß es. Der Vorstand habe auch einen Verhaltenskatalog für die Mitarbeiter auf den Weg gebracht. Schon unmittelbar nach dem Bekanntwerden der Affen-Studie sei die interne Revision beauftragt worden, den Sachverhalt rund um die EUGT zu untersuchen. Dies dauere noch an.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe