Sie sind hier: Home > Politik >

Dortmunder Polizei verbietet Kurden-Demonstration

...

Demonstrationen  

Dortmunder Polizei verbietet Kurden-Demonstration

23.02.2018, 18:09 Uhr | dpa

In Nordrhein-Westfalen ist eine weitere Kurden-Demonstration verboten worden. Die Polizei untersagte eine für Samstag in Dortmund mit bis zu 1000 Teilnehmern geplante Kundgebung wegen "konkreter Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung", wie es in einer Mitteilung der Beamten vom Freitag hieß. Versammlungen, mit denen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK unterstützt werde, würden von der Dortmunder Polizei verboten, erklärte Polizeipräsident Gregor Lange. "Es ist die Aufgabe der Polizei, friedliche Versammlungen möglich zu machen - und Aufgabe des Anmelders, unsere Rechtsordnung einzuhalten."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018