Sie sind hier: Home > Politik >

Entwarnung nach Bombendrohung und Kirchensperrung in Bern

Notfälle  

Entwarnung nach Bombendrohung und Kirchensperrung in Bern

02.03.2018, 19:24 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Bern (dpa) - Mögliche Sprengsätze in einer Kirche beim Bahnhof von Bern haben die Schweizer Polizei und Tausende Passanten stundenlang in Atem gehalten. Schwerbewaffnete Beamte riegelten das Gelände am Nachmittag weiträumig ab. Die Polizei sprach auf Twitter von einer Bombendrohung und nahm einen Mann fest. In der Kirche seien verdächtige Gegenstände entdeckt worden, die wahrscheinlich dem Mann gehörten. Sie wurden von Sprengstoffexperten untersucht und unschädlich gemacht. Am Abend twitterte die Polizei: «Entwarnung». Unklar blieb, ob der Mann nur Drohungen ausgesprochen hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal