Sie sind hier: Home > Regional >

Thüringer HC scheidet aus Champions League aus

Handball  

Thüringer HC scheidet aus Champions League aus

04.03.2018, 16:38 Uhr | dpa

Thüringer HC scheidet aus Champions League aus. Trainer Herbert Müller

Herbert Müller gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv (Quelle: dpa)

Mit einer Niederlage haben sich die Bundesliga-Handballerinnen des Thüringer HC am Sonntag von ihrem Heimpublikum in Nordhausen aus der Champions League verabschiedet. Am vorletzten Spieltag der Hauptrunde unterlag das Team von Trainer Herbert Müller gegen Buducnost Podgorica knapp mit 24:25 (11:12). Beste Werferin war Anika Niederwieser (7).

Für die Thüringerinnen war durchaus mehr drin. Jedoch vergab das Team zu viele Chancen. Zudem tat es sich gegen die kompakte, aggressive Abwehr der Gäste schwer. Der THC konnte zwar immer wieder aufschließen, der Führungstreffer blieb ihnen verwehrt. 

Selbst als Podgorica nach der pause auf vier Treffer zum 19:15 enteilt war, kämpfte sich der THC nochmals heran. In dieser Phase wusste Torfrau Dinah Eckerle mit zwei gehaltenen Strafwürfen zu überzeugen. Im Gegenzug fehlte die nötige Konsequenz im Abschluss, um für eine Überraschung zu sorgen. Angesichts der Niederlage verpasste der THC den Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal