Sie sind hier: Home > Politik >

Firmenpleiten: tiefster Stand seit Jahrtausenwende

...

Konjunktur  

Firmenpleiten: tiefster Stand seit Jahrtausenwende

05.03.2018, 11:19 Uhr | dpa

Firmenpleiten: tiefster Stand seit Jahrtausenwende. Insolvenz

"Insolvenz" steht auf einem Tisch zwischen anderen Scrabble-Buchstaben. Foto: Sören Stache/Archiv (Quelle: dpa)

Die Zahl der Firmenpleiten in Niedersachsen ist weiter gesunken. Landesweit meldeten im vergangenen Jahr 1710 Unternehmen Insolvenz an, wie das Landesamt für Statistik (LSN) in Hannover am Montag mitteilte. Das seien 140 weniger gewesen als im Jahr zuvor und zugleich die niedrigste Zahl an Firmenpleiten in diesem Jahrtausend. Fachleute führen den Rückgang auf die gute konjunkturelle Entwicklung zurück. Von den Firmenpleiten waren im vergangenen Jahr knapp 9600 Beschäftigte betroffen. Die Höhe der Forderungen an die insolventen Unternehmen beträgt dem Amt zufolge etwa 2,2 Milliarden Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018