Sie sind hier: Home > Regional >

Verdi ruft wieder zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf

Tarife  

Verdi ruft wieder zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf

23.03.2018, 01:58 Uhr | dpa

Verdi ruft wieder zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf. Verdi-Logo

Plastikwesten mit der Logo der Gewerkschaft "Verdi". Foto: Ralf Hirschberger/Archiv (Quelle: dpa)

Die Gewerkschaft Verdi hat erneut zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen. Die Arbeit soll heute vorübergehend niedergelegt werden in Mayen und Idar-Oberstein. Beteiligen sollen sich unter anderem Beschäftigte der Stadtwerke, der Verwaltung und der Krankenhäuser. Aufgerufen wurden auch Mitarbeiter beim Sozial- und Erziehungsdienst sowie in Kitas.

Damit soll im Tarifstreit vor der dritten Verhandlungsrunde der Druck auf Bund und Kommunen erhöht werden. Verdi fordert mehr Geld sowie eine Übernahmeregelung für Auszubildende. Eine nächste Verhandlungsrunde ist für den 15. und 16. April geplant. An Warnstreiks am Donnerstag hatten sich in Rheinland-Pfalz nach Gewerkschaftsangaben rund 3000 Mitarbeiter beteiligt. Betroffen waren vor allem der öffentliche Nahverkehr und Kitas.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal