Sie sind hier: Home > Regional >

Daimler: Winterstürme belasten US-Absatz bei Mercedes-Benz

Auto  

Daimler: Winterstürme belasten US-Absatz bei Mercedes-Benz

03.04.2018, 20:28 Uhr | dpa

Daimler: Winterstürme belasten US-Absatz bei Mercedes-Benz. Das Mercedes-Benz-Logo

Das Mercedes-Benz-Logo ist zu sehen. Foto: Patrick Seeger/Archiv (Quelle: dpa)

Der Autobauer Daimler ist im März bei den Verkaufszahlen auf dem wichtigen US-Markt wieder ins Minus gerutscht. Die Stuttgarter verkauften insgesamt 31 484 Autos von Mercedes-Benz, Smart und den kleinen Nutzfahrzeugen (Vans), wie das Unternehmen am Dienstag am US-Sitz in Atlanta (Georgia) mitteilte. Das war ein Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,7 Prozent.

Bei der Stammmarke Mercedes-Benz stand ein Rückgang von 2,4 Prozent auf 28 407 Pkw zu Buche. In den drei bisherigen Jahresmonaten hat Daimler mit knapp einem Prozent Minus damit wieder einen Rückgang bei den Verkäufen aufzuweisen. US-Chef Dietmar Exler sprach von Winterstürmen im Nordosten der USA, die die Verkäufe belastet hätten. Im zweiten Quartal rechnet er jedoch mit starker Nachfrage nach den SUVs des Dax-Konzerns.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal